NEWSTICKER

Eine Plakatkunst-Aktion im Rahmen von Draussenstadt

 Zeit der letzten Brachen

Seit 2017 filmt der Künstler Lars Preisser die verschwindenden Brachflächen Berlins mit einer 16mm Filmkamera. Eine Auswahl seiner Motive hat er nun in monumentale Filmstills übersetzt. Plakatiert auf Werbeflächen kehren sie exemplarisch an eine solche Brache zurück. Zu entdecken vom 20. Juli bis 29. Juli 2021 an der Kreuzung Potsdamer Straße - Alvenslebenstraße:



Plakat-Aktion: Filmstills

Vom 20. Juli bis 29. Juli 2021

Ort: Kreuzung Potsdamer Straße / Alvenslebenstraße, 10783 Berlin

Parallel zu der Plakat-Aktion zeigt die Galerie »Zwitschermaschine« in ihrem Schaufenster den 

Film “Zeit der letzten Brachen” von Lars Preisser

:



Film “Zeit der letzten Brachen”

Vom 20. Juli 2021 ab 18:00 Uhr (Eröffnung) bis zum 29. Juli 2021

- täglich ab 18:00 Uhr die ganze Nacht lang

in den Schaufenstern der Galerie »Zwitschermaschine«

Potsdamer Straße 161, 10783 Berlin

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Dezentralen Kulturarbeit und der Internetseite der Galerie »Zwitschermaschine«.

Mit Brachflächen und ihrem stetigen Verschwinden lassen sich diverse Bedeutungsebenen verknüpfen: Kindheitserinnerungen, Freiheit, Abenteuer, eine in Vergessenheit geratene Kriegs- und Geschichtsthematik, Gentrifizierung und eine zunehmend verdichtete Stadtlandschaft.



Lars Preisser

 hat seine Filmstills mit Slogans versehen, die anregen können, über diese Orte anders zu denken. Die Plakatmauer mit Motiven von Schöneberger Brachen etwa scheint sich mit der dahinter noch existenten Brachfläche zu solidarisieren, versucht sie zu schützen, ihr Ansehen zu verbessern und sie als einen legitimen und schützenswerten Ort zu etablieren. In Japan sind Begriffe wie Mu (“Nichts”) oder Ma (“Leere”, “Zwischenraum”) philosophisch besetzt. Auch das japanische Wort für Brache “Harappa” (so viel wie “wildes Feld”) hat positivere Konnotationen als die deutsche Bezeichnung oder das englische Wort “wasteland”. Im Gegensatz zu vielen Brachflächen im Bezirk ist die Fläche an der Potsdamer Straße Ecke Alvenslebenstraße noch nicht bebaut: In der aktuellen Zwischennutzungsphase wird sie als Werbefläche vermietet.



Das poetische Projekt von Lars Preisser gleicht damit auch einem Rennen gegen die Zeit. Es erzählt von der Schönheit und einem Sinn der Leere ― jenseits von Nutzungs- und Verwertungskonzepten.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Die Freiwillige Feuerwehr Frohnau und der Bezirk Reinickendorf laden sehr herzlich ein zum Osterfeuer 2014. Die Verpflegungsstände sind am Ostersamstag, 19. April 2014, ab 16 Uhr geöffnet, das Feuer wird um 18 Uhr angezündet. Das E ... mehr
Zum 31. Mal findet das traditionelle Kultur- & Musikfestival statt und zieht um in eine neue Location: Gefeiert wird zum ersten Mal auf der Trabrennbahn Mariendorf am 29.05. und 31.05. von 11 bis 23 Uhr, am 30.05. von 15 bis 23 Uhr und am 0 ... mehr
Bis 08.03.2015 „Solange sich die Flügel drehen… Mühlenleben in Marzahn-Hellersdorf“ – Ausstellung zum 20. Mühlengeburtstag im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Alt-Marzahn 51, 12685 Berlin – siehe Mel ... mehr
Weihnachtsangebot der Musikschule Reinickendorf ACHTUNG, WEIHNACHTSANGEBOT DER MUSIKSCHULE REINICKENDORF: - Kostenloser Instrumentenverleih – FREUDE SCHENKEN MIT MUSIK! Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Besinnlichkeit, dazu gehö ... mehr
Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann Geschäfte, Restaurants und Cafés auf, sich an der Rabattaktion am 20. März 2015 zu beteiligen. Die Idee der Aktion ist, dass Unternehmen Frauen an diesem Tag auf ein Produkt oder auf Dien ... mehr
Kulturstadträtin eröffnet erste Ausstellung der Themenreihe INNEN und GEGENÜBER in 2015 Unter dem Titel „EINFACH SO“ zeigt das Mies van der Rohe Haus in der Hohenschönhausener Oberseestraße 60 ab 25. Januar G ... mehr
Vom 2. bis 6. Februar 2015 werden in der Grünanlage Frankfurter Allee / Gürtelstraße entlang des Bahndamms (gegenüberliegende Straßenseite vom Ring-Center III) umfangreiche Gehölzrodungen durchgeführt. „M ... mehr
Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert: Premiere „Die weiße Robbe“ am 07. Februar 2015 um 16.00 Uhr weitere Vorstellungen am Samstag 14.02., 21.02. und ... mehr
…ist die Hölle los Premiere: 20.03.2015, 20:00 Uhr Samstag, 21.03.2015, 20:00 Uhr Freitag, 27.03.2015, 20:00 Uhr Samstag, 28.03.2015, 20:00 Uhr Ben und Lisa hatten einen Autounfall. Sie sind ineinander gefahren.  ... mehr
Das Straßen- und Grünflächenamt muss in der 17. Kalenderwoche aus Gründen der Verkehrssicherheit folgende Bäume fällen: 21.04.15 Kämmereiheide Birkenstr Baum-Nr.: 20/3 Baumart: Robinie Umfang in cm: 55 H ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass die Hauptstadt Berlin zu den beliebtesten Touristendestinationen im Land gehört und das gilt sowohl für ausländische als auch einheimische Besucher. Verwunderlich ist das nicht, denn in Berlin gibt  ... mehr
Wer lange gesund bleiben will, treibt Sport. In Deutschland besteht dazu in 88.000 Sportvereinen Gelegenheit. Rund 24 Millionen Deutsche treiben regelmäßig Sport in einem Verein. Fußball liegt dabei weit vorn in der Gunst der aktiven ... mehr
Erfolgreich Umziehen in wenigen Schritten   Ein Umzug ist oftmals mit einer großen Vorfreude auf das neue Zuhause verbunden, jedoch stehen viele Umzügler vor dem Rätsel, wie der Umzug vonstattengehen soll. Damit der Umzug von E ... mehr
Wer kennt es nicht? Ein Wohnortwechsel ist immer mit einigen Herausforderungen verbunden. Nicht nur die Wohnungssuche, die Planung des Umzugs und die Einrichtung des neuen Lebensmittelpunkts müssen bewältigt werden. Neben den organisatorisc ... mehr

© 2022 Berlin Nachttourist | Eine Plakatkunst-Aktion im Rahmen von Draussenstadt

 
Anzeige