NEWSTICKER
Die Medienwelt befindet sich nach wie vor in einem rasanten Wandel. Insbesondere das Internet ist nachhaltig in den Lebensinhalt der Kinder und Jugendlichen eingezogen. Zwischen dem „Ich nutze das Internet“ und „Ich verstehe das Internet“ liegt ein himmelweiter Unterschied. Eltern sind hierbei die erste Instanz für die Medienerziehung der Kinder. Viele Eltern fühlen sich aber im Umgang mit dem Web 2.0 überfordert und verunsichert. Im Rahmen verschiedener berlinweiter Aktionen durch das Jugendnetz Berlin findet im meredo am 11.02.2014, von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, folgende Ve ... mehr
Krimi und Humor - gegensätzlicher könnten die Leseabende im Medienkompetenzzentrum meredo nicht sein. Unter diesen Überschriften finden zwei weitere Leseabende im meredo statt. Am Freitag, den 14.02.2014 und am Freitag, den 21.02.2014, jeweils um 18:00 Uhr, kann man in gemütlicher Atmosphäre den Vorlesern und Vorleserinnen lauschen. Dazu wird gratis Tee und Gebäck gereicht. Spannend wird es am 14.02.2014. T. A. Wegberg liest aus seinem Skript: „Du weißt es nur noch nicht“. Am 21.02.2014 geht es dann fröhlich weiter, wenn Meinhard Schröder aus seinem Buch  ... mehr
Das Medienkompetenzzentrum meredo und das METRONOM veranstalten auch in diesem Jahr eine Ferienbörse für Tegel-Süd. Am Donnerstag, den 13. Februar 2014, von 17.00 -19.00 Uhr, findet die Ferienbörse für Eltern und Kinder im meredo in Tegel-Süd statt. Auf dieser Veranstaltung präsentieren die beiden Jugendamts-einrichtungen ihre Ferienangebote für Kinder und Jugendliche aus Reinickendorf. Präsentiert wird ein breites Spektrum an Ferienaktivitäten für 8- bis 16-jährige Kinder und Jugendliche. Geboten werden Ausflüge, Sport- und Spielaktivitäten ... mehr
Der zweite Vorleseabend im meredo findet unter der Überschrift Humor statt. In einer durch digitale Medien geprägten Welt wollen wir das Buch weiterhin schätzen und die Menschen zum Schmunzeln bringen. Sie können am Freitag, den 31.01.2014, um 18:00 Uhr, im meredo, in gemütlicher Atmosphäre den Vorlesern und Vorleserinnen lauschen. Dazu reichen wir gratis Tee und Gebäck. Den Angriff auf die Lachmuskeln startet Herr Göldner, Leiter des Metronoms. Danach lesen Kinder aus ihren eigens geschriebenen Werken. Diese sind im Rahmen einer Kinder- und Jugendschreibwerk-statt des  ... mehr
Am 07.02.2014 jährt sich der Todestag von Hatun Sürücü zum neunten Mal Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler wird gemeinsam mit der Bezirksverordnetenvorsteherin, Petra Dittmeyer, am Gedenkstein in der Oberlandstraße einen Kranz als Zeichen der Anteilnahme niederlegen. Freitag, 7. Februar 2014, um 15.00 Uhr Oberlandgarten 1 / Ecke Oberlandstraße in 12099 Berlin-Tempelhof Hatun Sürücü war eine Deutsche kurdisch-türkischer Herkunft, die durch ihren Bruder ermordet wurde, weil sie ein emanzipiertes und selbstbestimmtes Leben frei von archaisch-patriarc ... mehr
Mädchen bringen alle Voraussetzungen mit, um auch in handwerklich-technischen, naturwissenschaftlichen und IT-Berufen Karriere zu machen und müssen oft nur eine Gelegenheit bekommen, diese Berufe kennenzulernen. Der Girls’Day ist hier ein wichtiger und erfolgreicher erster Schritt. „Am Girls’Day erleben wir junge, selbstbewusste Frauen, die erfahren dürfen, wie spannend Forschung und Technik sind und dass es Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber gibt, die nur auf junge Nachwuchskräfte warten.“, so der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe ... mehr
Das Europa-Quiz ist eine unterhaltsame Veranstaltung rund um das Wirken der EU zum Wohle von Seniorinnen und Senioren. In Vertretung der Europabeauftragten des Landes Berlin startet Maria-Luise Löper, Abteilungsleiterin Bundes- und Europaangelegenheiten der Senatskanzlei, am Donnerstag, 30. Januar 2014, um 15.00 Uhr das Europa-Quiz 2014 im Wappensaal des Roten Rathauses (Wort-Bild-Termin). Das Motto lautet „In Vielfalt geeint“. 120 Seniorinnen und Senioren nehmen am Quiz teil, das vom Verein Bürger Europas e.V. durchgeführt und von der Senatskanzlei gefördert wird. Das Europa-Quiz  ... mehr
In der Sitzung des Bezirksamtes am Dienstag, dem 28.01.2014, wurde das Zustandekommen des Bürgerbegehrens zur „Rettung der Kleingartenkolonie Oeynhausen“ festgestellt, nachdem bereits Ende Dezember 2013 das erforderliche Quorum von 7.257 gültigen Stimmen erreicht wurde. Das Bezirksamt hat den Tag der Durchführung des Bürgerentscheides auf den Wahlsonntag der Europawahl, den 25. Mai 2014, gelegt. Jedoch kann sich die Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf binnen 2 Monaten noch dem Bürgerbegehren anschließen, was die Durchführung des Bürgerentsche ... mehr
Auf dem Schulhof in der Zehdenicker Straße 17 müssen 3 Bäume gefällt werden. Eine Kastanie mit Stammriss besitzt keine Standsicherheit mehr, eine Linde hat eine zum Teil abgestorbene Krone und ein Ahorn ist aufgrund seines Schrägstandes nicht mehr verkehrssicher. Eine Pappel, bei der bereits ein Teil der Krone abgängig ist, befindet sich auf dem Spielplatz Mulackstraße 9 – 10 und muss aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden. Bei der Robinie auf diesem Platz kann aufgrund von Rissen im Stamm und an einem Zwiesel die Standsicherheit nicht mehr gewä ... mehr
usik in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek: Frühe Meisterwerke von Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven. Das Trio Cordis (Ricarda Gnauck, Klavier / Gunhild Hoelscher, Violine / Doris Laidler-Schüler, Violoncello) spielt Klaviertrios. Gunhild Hoelscher und Doris Leidler-Schüler kennen sich schon seit 40 Jahren, als sie gemeinsam im Bundesjugendorchester musizierten. Gemeinsam mit Ricarda Gnauck bilden sie das Trio Cordis. Beethoven und Brahms haben die beiden Klaviertrios, die in dem Konzert dargeboten werden, im Alter von jeweils 24 Jahren geschrieben. Dass es sich in beiden Fällen durchaus no ... mehr
Am 30. Januar 2014, 10.00 Uhr, Rathaus Pankow, wird sich Eva Erben auf Einladung des Pankower Bezirksbürgermeisters Matthias Köhne (SPD) ins goldene Buch des Bezirks einschreiben. Die in Aschkelon – der israelischen Partnerstadt Pankows – wohnende Überlebende der Shoah ist auf Initiative der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas zur Vorstellung Ihres Buches „Fluchten. Wie ein junges Mädchen den Holocaust überlebte“ in Berlin. Als Kind wurde sie 1941 mit Ihren Eltern nach Theresienstadt und anschließend mit ihrer Mutter nach Auschwitz deportiert ... mehr
Am 31. Januar gibt es die Halbjahreszeugnisse für Berliner Schülerinnen und Schüler. Da die Zensuren nicht immer den Wünschen und Erwartungen entsprechen, beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sorgentelefons in der Senatsbildungsverwaltung bei kleinen und großen Sorgen von Eltern, Schülerinnen und Schülern. „Der Zeugnistag ist für viele Familien ein besonderer Tag, an dem Lob und Anerkennung für Kinder und Jugendliche ganz wichtig sind. Wenn das Zeugnis eine unerfreuliche Überraschung bereit hält, sollte so schnell wie möglich der Konta ... mehr
Die Bevollmächtigte beim Bund und Europabeauftragte des Landes Berlin, Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, wird als Vertreterin des Landes Berlin in den Hörfunkrat des Deutschlandradios entsandt. Das hat der Senat auf Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit beschlossen. Sie war in dieser Funktion Anfang 2013 dem verstorbenen Regierenden Bürgermeister a. D. Klaus Schütz nachgefolgt und soll das Amt nun in der neuen, vierjährigen Amtsperiode des Hörfunkrates ab dem 27. März 2014 weiter ausüben. Der Hörfunkrat stellt für die Sendun ... mehr
In seiner Rede dankte Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) der Fürst Donnersmarck Stiftung für ihr Engagement und betonte, dass der Bezirk stolz ist, Standort dieser modernen neurologischen Reha-Einrichtung zu sein. „Das Fürst Donnersmarck-Haus ist mit seiner 50-jährigen Geschichte im Bezirk ein heller Mosaikstein. Hier werden Menschen mit einer erworbenen Schädigung des Nervensystems unterstützt und motiviert, das Beste aus ihrer individuellen Lebenslage zu machen.“, würdigte Bezirksbürgermeister Frank Balzer die Arbeit des Rehabilitationszentrums. Ze ... mehr
Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann begrüßt den Beschluss der französischen Regierung, das Maison der France am Kurfürstendamm zu erhalten: "Die Entscheidung von Außenminister Laurent Fabius, das Institut français im Maison der France zu erhalten und das Haus nicht zu verkaufen, ist eine gute Entscheidung für die City West, für Charlottenburg-Wilmersdorf, für ganz Berlin und für die deutsch-französische Freundschaft. Ich habe mich aktiv für die Erhaltung dieser traditionsreichen Institution französischer Kultur eingesetzt und freue  ... mehr
1234
ANZEIGE

© 2019 Berlin Nachttourist | Nachrichten aus Berlin & Umgebung - Immer die aktuellsten Szene News

 


Anzeige